NFK FIRMENAUSFLUG

  • Teambuilding – Mensch und Pferd in Balance
  • Das Pferd als Spiegel
  • NFK meets Fritzenwanger

Da gibt es noch viele Namen wie ich diese Tage benennen könnte, Fazit sie waren unglaublich schön!

Als ich beim Nachhause fahren zu Uschi ins Auto gestiegen bin, habe ich gesagt:

„Uschi, ich bin einfach nur froh, dass ich so glücklich bin!“… genau so wollte ich nach Hause fahren

Aber nun zum Anfang:

Wir Assistenten(Sylvia, Petra, Patrizia, Kerstin und ich) wurden von Uschi, Eli und Uschi zum Teambuilding eingeladen, um uns mit Michael Fritzenwanger (www.michael-fritzenwanger.at) und seinen Pferden den sogenannten Stand der Dinge anschauen.

  • Wo stehen wir
  • Was macht uns aus
  • Wo wollen wir hin – wo geht’s hin
  • Was ist alles möglich
  • Was können wir tun
  • Was sind unsere Stärken

Das Überthema dieser Tage war jedoch

  • Gem-ein-sam sind WIR…
  • Sichtbar und aktiv sein im Außen

Zusätzlich dann noch jeder mit einem eigenen Thema, das NFK-like natürlich mit dem Team zu tun hat…genau so sind wir dann diesen 3 Tagen Michael, seinen Tieren, uns und allem was uns umgibt begegnet, waren in Kontakt damit.

Mit Michael zu arbeiten, erfordert großes Vertrauen in sein Tun damit es auch funktionieren kann, bzw. auch mal nicht funktionieren darf.

Es bedarf einem einlassen und zulassen um die Impulse von Michael auch an-nehmen zu können.

Er ist sehr vielfältig in seiner Arbeit, in seinem Tun – genau das brauchen wir als Natur Feld Kinesiologen, das alles sein darf, dass es kein Schema gibt, dass nichts geplant werden kann, dass es dann weiter geht, wenn ich das nehme was gerade da ist im Moment!

Ganz wichtig ist es auch keine Erwartungen zu haben, sonst kann ich nicht durchlässig bleiben, und es entstehen heftige Emotionen, wenn diese Erwartungen nicht erfüllt werden, die einen dann einfach blockieren bzw. nicht weiterbringen…was ich natürlich sehr gut kenne…

Das ist eine ganz neue Erfahrung für mich – durchlässig zu sein, ich habe das Wort bis dahin nicht verstanden, es wird auch jeder anders verstehen.

Für mich war es immer ein wenig negativ behaftet – durchlässig sein, is mir egal, geht an mir vorbei, usw….was ja auch seine Berechtigung hat, jetzt setze ich es gleich mit

„Es hat was mit mir zu tun, ist aber nicht meine Angelegenheit“

Ich bin ein sehr emotionaler Mensch, und bin wirklich dankbar meine Emotionen zu leben und zu kennen, doch kenne ich es, wenn ich darin hängen bleibe und ich nicht weitergehen kann deswegen.

Und genau das passiert, wenn ich nicht durchlässig bin.

Jetzt bemerke ich, wenn es so ist, und denke mir ahh okay…. Durchlassen und weitergehen. Dieses Durch – lassen, bringt mich dann total in meine Energie, in meine Kraft – eigentlich ist es das, was ich nie verstanden habe, nämlich:

„Ein Art, von Emotionen zu transformieren in Lebensenergie“

————————————————-

Es war unglaublich was uns die Pferde mit unseren Themen gespiegelt haben, wie sie einfach dabei sind oder auch nicht – wenn ich mir in Ihrer Bewegung oder in ihrem Tun oder nicht Tun anschauen kann was da los ist, vor allem wenn ich es auch erkennen kann!

Es sind so wunderbare Tiere, jede Begegnung, jede Berührung, jeder Kontakt mit Ihnen ist einfach wunderschön und macht mich einfach nur glücklich und dankbar, und erfüllt mich mit großer Freude.

Zu sehen in diesen Tagen was Führung und Verbindung ist, und was Führung sein kann, war unglaublich – speziell es an den Pferden zu sehen, was es macht wenn du unklar und unsicher bist in deinem Tun,  und was das mit deinem Gegenüber macht – Michael ist Meister darin.

Wir haben hier einiges an Übungen mit Seilen gemacht – mit Mensch und Pferd, und diese ganzen 3 Tage unterlagen auch zusätzlich noch diesem Thema

  • Verbindung mit mir
  • Meine Führung
  • Führung im Team
  • Führung in der Gruppe
  • Innere Führung
  • Führung mit dem Pferd
  • Führung mit Menschen
  • Verbindung zu anderen Menschen
  • Was zeigt es, wenn ich nicht in der Verbindung bin?
  • Uvm…

Ich kann es nur empfehlen mit Michael zu arbeiten – seine Liebe zum Tun, zu den Menschen und zu den Tieren zu spüren und damit arbeiten zu dürfen – es geht ihm, bei Ihm ums be-rühren auf allen Ebenen, ums spüren und zuletzt ums tun, umsetzen und integrieren.

Meine offene Frage in diesen 3 Tagen war:

Was brauchst du zum Leben?

 

Die Antwort darauf kam dann perfekt getimt in der Abschlussrunde aus mir!

Ich brauche genau das, was das Leben mir zeigt, was gerade da ist, genau das ist es um was es geht! Nicht wegschauen und sagen, nein das brauche ich jetzt nicht, oder mag ich nicht. Nein, das nehmen was da ist, und darauf zu vertrauen, dass es das Richtige ist, und den Mut dazu haben zu TUN, dann kann ich lernen, dann geht es weiter, dann ist Bewegung und Lebendigkeit da, auch wenn es manchmal große Veränderungen sind und wir nicht wissen wo es hinführt!

Es war ein riesengroßes Geschenk – Danke nochmals an Uschi Eli und Uschi, dass ihr uns das ermöglich habt!

Danke nochmals an Michael, dass Du alles mit uns geteilt hast – dein Wissen, dein zu Hause, deine Tiere…einfach alles!

Danke Joesph und Jakob, dass ihr auch DA wart, so schön zu Sehen wenn Kinder so aufwachsen dürfen…und Danke an die Pferdeherde sowie Ebony.

 

Wir haben uns sehr wohlgefühlt 😊

Und wie Uschi schon in Ihrem Beitrag geschrieben hat, es ist einfach nur schön in so einem Team zu sein und zu arbeiten, Danke an euch – Ihr bereichert mein Leben alle, und ich bin so dankbar, dass ich ein Teil davon sein darf, bzw. Ihr ein Teil meines Lebens seid!

Dieses Lied er-innert mich an diese Tage…und höre ich grad rauf und runter…bin dann genau in dieser Energie des Seminar, und kann hier genau das einsetzen das ich gelernt habe mit meiner Energie umzugehen, sie einzusetzen, sie zu bündeln, sie zu konzentrieren, wieder loszulassen, mich zu öffnen und wieder zu mir zu kommen und bei mir zu bleiben. Ganz klar zu sein!..und das alles über das Atmen! Mit meiner Energie zu spielen…sie zu führen… Impulse zu setzen

Kerstin Riener – die Donnerstag einfach Spaß daran hat Geschichten, Erfahrungen und Erkenntnisse zu teilen, danke dafür